Pinneberg
Schenefeld

Grundschüler können in Schenefeld um die Wette laufen

Immer nur vor der Glotze hocken oder am Computer spielen, das ist wohl ein gängiges Vorurteil gegenüber der Jugend von heute.

Schenefeld. Im Rahmen der speed4-Schulmeisterschaft zeigen die Jungen und Mädchen bis zur vierten Klasse, wie viel Spaß sie an sportlicher Bewegung haben. Schenefeld wird Austragungsort des sportlichen Spektakels, welches mittlerweile zum größten Schulwettkampf für Grundschüler in Deutschland gehört. 2013 nahmen deutschlandweit 500.000 Schüler teil. Dieses Jahr werden es allein 1.000 Jungen und Mädchen aus dem Kreis Pinneberg sein.

Hinter speed4 steckt ein Laufparcours, der über ein computergesteuertes Lichtschrankensystem eine genaue Messung verschiedener Laufdaten erlaubt. Der Laufweg führt etwa acht Meter geradeaus, bevor an einer Wendemarke der Rückweg im Slalom beginnt. Nach dem Lauf bekommt der Schüler die Daten des Laufes in Form eines Laufbons auf die Hand. Organisatorin Jennifer Uekermann war zuvor im Marketing bei Volkswagen tätig und kam auf speed4, indem Volkswagen als Sponsor mitwirkte. Seit Sommer vergangenen Jahres wohnt sie nun in Rellingen. „Das Projekt wird hier sensationell aufgenommen“, sagt sie.

Am Sonnabend, 22. März, kann man die jungen Teilnehmer von 11.30 bis 12.30 Uhr im Stadtzentrum Schenefeld anfeuern.