Pinneberg
Elmshorn

Anti-Atom-Initiative ruft zur Mahnwache für Fukushima auf

Am Montag, 10. März, von 18.30 Uhr an veranstaltet die Anti-Atom-Initiative im Kreis Pinneberg in der Fußgängerzone, Alter Markt, in Elmshorn eine Mahnwache zur Erinnerung an die andauernde Reaktorkatastrophe in Fukushima.

Elmshorn. Zudem protestieren sie gegen den Weiterbetrieb von neun Atomkraftwerken in Deutschland.

„Drei Jahre nach dem Super-GAU in Fukushima ist die Katastrophe weiterhin in vollem Gang: Die Kernschmelze ist nur notdürftig unterbrochen, die Heimat Hunderttausender ist verstrahlt und schon jetzt sind alarmierende Krebszahlen bei Kindern zu verzeichnen“, sagte Marianne Kolter von der Anti-Atom-Initiative.

Die Region Unterelbe stehe immer stärker im Mittelpunkt, wenn es um die Lagerung des atomaren Mülls geht. Das abgeschaltete AKW Brunsbüttel und auch Brokdorf würden immer wieder als mögliche Endlager genannt. „Wir fordern, die AKW abzuschalten und die Energiewende voranzubringen“, sagt Andreas Klann von der Initiative. Von 19.30 Uhr an wird der Film „Das Ding am Deich“ über das AKW Brokdorf in der Stadtbücherei Elmshorn an der Königstraße gezeigt.