Pinneberg
Schmitten

Mit Mathe-As Adrian Riekert ist beim Bundesfinale zu rechnen

Sie sind Meister der Algebra, Spezialisten in Kombinatorik und Zahlentheorie und Problemlöser:

Pinneberg/Schmitten. 61 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland stehen am 10. und 11. Februar im Finale des Bundeswettbewerbs Mathematik. In der Endrunde in Schmitten (Hessen) müssen sie ihr Können in Fachgesprächen mit Mathematik-Experten unter Beweis stellen.

Als einziger Vertreter des Bundeslandes Schleswig-Holstein ist Gymnasiast Adrian Riekert, 17, aus Pinneberg dabei. Er besucht derzeit die 12. Klasse der Johannes-Brahms-Schule in Pinneberg. Der Schüler hat dank seiner außerordentlichen Begabung schon an mehreren Wettbewerben erfolgreich teilgenommen, unter anderem bei der Internationalen Mathematik-Olympiade in Kolumbien.

Wer beim Wettbewerb Anfang nächster Woche besonders überzeugt, darf sich Bundessieger nennen – und sich über ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes und einen Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für Mathematik freuen.

1350 Jugendliche aus ganz Deutschland sind Anfang 2013 in den Bundeswettbewerb Mathematik gestartet. Von ihnen haben letztlich 48 Jungen und 13 Mädchen den Sprung ins Finale geschafft.