Hamburg

Öltanker in Naturschutzgebiet an der Elbe auf Grund gelaufen

Das 170 Meter lange Tankschiff fuhr an der Elbinsel Pagensand bei Stade ins flache Fahrwasser. Ursache soll ein technischer Defekt gewesen sein. Die Schifffahrt auf der Elbe war jedoch nicht beeinträchtigt.

Hamburg Ein mit Palmöl beladenes Tankschiff ist am Donnerstagmorgen vor der Elbinsel Pagensand auf Grund gelaufen.

Ursache sei ein technischer Ausfall auf dem Schiff gewesen, teilte das Wasser- und Schifffahrtsamt Hamburg mit. „Es ist geradeaus gefahren, als es eigentlich eine Kurve machen sollte“, sagte ein Sprecher. Dabei gelangte der 170 Meter lange Tanker in flaches Fahrwasser.

Die Schifffahrt auf der Elbe wurde nach Angaben der Behörde nicht beeinträchtigt. Auch habe keine Gefahr für die Umwelt bestanden. Die Elbinsel Pagensand liegt in der Nähe von Stade und ist ein Naturschutzgebiet. Die unbewohnte Insel gehört zum Kreis Pinneberg und Kreis Steinburg. (HA/dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg