Pinneberg
Quickborn

Betrüger simulieren eine Autopanne und tauschen wertlose Ringe gegen Geld

Der Schmuck, den sie als Pfand für Benzingeld eintauschen wollen, ist wertlos. Die Polizei warnt vor Betrügern, die eine Autopanne vortäuschen und hilfsbereite Autofahrer übers Ohr hauen wollen.

Quickborn. Mit der Masche sind seit einiger Zeit Täter in den Kreisen Pinneberg und Segeberg unterwegs. Dank eines aufmerksamen Zeugen, der am Wochenende den Betrug durchschaute, wurden in Quickborn vier Rumänen im Alter zwischen 16 und 40 Jahren festgenommen.

Die Täter waren am Sonnabend mit einem silberfarbenen Pkw zunächst auf der B205 im Kreis Segeberg unterwegs, wo sie eine Frau aus Bad Segeberg um 50 Euro erleichterten. Sie hatte die Summe gegen zwei wertlose Goldringe und ein ebenfalls billiges Imitat eines Goldarmbands getauscht. An der Anschlussstelle Quickborn der A7 geriet das Quartett dann an einen 50-jährigen Henstedt-Ulzburger, der nicht auf das Angebot einging, sondern stattdessen die Polizei rief. Die Beamten stellten mehr als 30 täuschend echt aussehende Ringe bei dem 21-jährigen Haupttäter fest, der den Betrug einräumte. Er kam gegen eine Sicherheitsleistung von 100 Euro wieder frei. Die Polizei warnt vor weiteren derartigen Fällen.