Pinneberg

Halstenbeker setzen auf Hochtief als Partner für Neubau des Gymnasiums

Halstenbek. Es ist eines der Zukunftsprojekte der Halstenbeker Gemeinde: der Neubau des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums. Am Dienstagabend debattierten die Kommunalpolitiker über den geeigneten Partner für das Millionen-Euro-Projekt und wurden sich parteiübergeifend einig. Alle Fraktionen stimmten für einen Vertragsabschluss mit Hochtief. Das Bauunternehmen hatte sich in einem Auswahlverfahren als einer der besten Bieter herauskristallisiert. Laut Abendblatt-Informationen ruft Hochtief als Kosten für das Projekt in Öffentlich-Privater-Partnerschaft (ÖPP) 21 Millionen Euro auf. Erste Schätzungen in 2011 lagen noch bei 16,6 Millionen Euro, 2012 wurden 18,9 Millionen Euro veranschlagt. Der Rat muss dem Vertrag mit Hochtief am 27. Januar zustimmen.