Pinneberg

Auto überschlägt sich und stürzt ab

Der Fahrerin wurde eine vereiste Brücke in Pinneberg zum Verhängnis. Auto hat nur noch Schrottwert

Pinneberg. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagmorgen in Pinneberg ereignet. Die Fahrerin, eine 53 Jahre alte Quickbornerin, erlitt dabei leichte Verletzungen sowie vermutlich einen leichten Schock.

Die Quickbornerin, die vermutlich auf dem Weg zur Arbeit war, fuhr zwischen 9 Uhr und 9.30 Uhr mit ihrem Mazda MX-5 auf dem Haidkamp in Richtung Innenstadt/Flensburger Straße. Als die Frau die Brücke überquerte, die über die Autobahn 23 führt, geriet das Auto nach ihrer Aussage plötzlich ins Schleudern und kam dann von der Straße ab.

Polizei und Feuerwehr gehen davon aus, dass Eisbildung auf der Brücke Ursache des Unglücks war und der Wagen trotz Winterreifen keinen Halt mehr auf dem Straßenasphalt fand. Der Mazda Roadster prallte direkt hinter der Brücke ungebremst an den linken Bordstein, hob ab und überschlug sich. Er rutschte über den Bürgersteig bis zur abfallenden Böschung, überschlug sich dort erneut und blieb an einem Baum hängen, der einen mehrere Meter tiefen Absturz des Wagens verhinderte.

Wie lange der Wagen so am Abhang lag, ist derzeit unklar, vermutlich wurde die Feuerwehr aber bereits wenige Minuten nach dem Unfall von Passanten alarmiert. Mit Winden wurde der Wagen von der Feuerwehr kurz darauf gesichert, damit er nicht in die weiter unten liegende Kleingartensiedlung hinabstürzte.

Weil der Wagen auf dem Dach lag und dieses fast komplett zusammengedrückt war, musste die Frau,von den Einsatzkräften mit Spezialgerät aus dem Wagen geschnitten werden. Sie blieb währenddessen bei Bewusstsein. Die Quickbornerin wurde nach einer ersten Betreuung vor Ort zur Untersuchung nach Elmshorn ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Haidkamp war wegen des Unfalls und der Bergungsarbeiten bis etwa 11.30 Uhr für den Verkehr gesperrt. Es gab nur leichtere Verkehrsbehinderungen. Das Auto hat nur noch Schrottwert, der Schaden wird auf etwa 8000 Euro geschätzt.