Pinneberg
Rellingen

Rellingen hat ein Problem mit den Tannenbäumen

Viele Rellinger haben offenbar den Termin der kostenlosen Weihnachtsbaum-Abfuhr versäumt.

Rellingen. Für die Gemeinde wird das zum Problem: Nachdem am Donnerstagmorgen an zehn Sammelplätzen im Gemeindegebiet die ausgedienten Tannenbäume abgeholt wurden, lagen bereits am Nachmittag an vielen Abfuhrorten weitere Weihnachtsbäume. „Auch auf verschiedenen anderen öffentlichen Flächen fanden sich die Bäume“, sagte Michaela Warnecke vom Fachdienst Bürgerservice.

Sie ist darüber nicht gerade begeistert, zumal es auch schon zuvor zum Missbrauch der Sammelplätze gekommen ist. So wurden dort nicht nur Tannenbäume, sondern auch alle Arten von Gartenabfällen abgelegt. Die nach Verstreichen des Abfuhrtermins abgelegten Bäume „werden von dem Müllentsorgungsunternehmen nicht abgeholt“, sagt Warnecke. Auch die Gemeinde könne und wolle diese Leistung nicht übernehmen. „Die Anlieferung einer Pritschenladung alter Tannenbäume bei der GAB oder einem anderen Entsorger kosten die Gemeinde Rellingen mehrere Hundert Euro zuzüglich der Kosten für die Mitarbeiter und das Fahrzeug“, so Warnecke weiter.

Sie fordert die Bürger auf, die am Donnerstag nach 6.30 Uhr ihren Tannenbaum auf öffentlichen Flächen abgeladen haben, diesen wieder einzusammeln und sich selbst um die Entsorgung zu kümmern. Dies sei etwa über die Biotonne möglich, wenn der Baum klein geschnitten werde. Falls dies nicht geschieht, handele es sich um eine widerrechtliche Abfallablagerung, die mit Bußgeld geahndet wird.