Halstenbek

Polizei ermittelt nach Dachstuhlbrand in Halstenbek

Die Ermittlungen zur Brandursache am Anbau eines Einfamilienhauses in Halstenbek am zweiten Weihnachtsfeiertag dauern an.

Halstenbek. Ein technischer Defekt könne derzeit nicht ausgeschlossen werden, hieß es seitens der Kriminalpolizei, die am Freitag die Ermittlungen aufgenommen hat. Die Schadenshöhe liegt bei rund 50.000 Euro. Wie berichtet, war am Donnerstag gegen 10.30 Uhr am Friedrichshulder Weg der Dachstuhl des Anbaus eines Einfamilienhauses in Brand geraten. Um das Übergreifen der Flammen auf das Haupthaus zu verhindern, musste die Feuerwehr unter schwerem Atemschutzgerät Teile des Blechdaches abtragen. Mit vier Strahlrohren und einem Monitor über die Drehleiter wurde das Feuer bekämpft. Verletzt wurde niemand.