Wedel

Psychisch kranker Wedeler sticht auf 20-Jährigen ein

Opfer wird schwer verletzt. Die Attacke ereignete sich an der Rissener Straße

Wedel. Plötzlich ging er auf offener Straße mit einem Messer auf einen Passanten los: Ein offenbar psychisch erkrankter Wedeler hat am Mittwochabend einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der 33-Jährige griff gegen 17.30 Uhr völlig unvermittelt einen 20 Jahre alten Wedeler mit dem Messer an und verletzte ihn schwer. Der Vorfall ereignete sich auf Höhe des Lidl-Marktes an der Rissener Straße.

Passanten sahen den Vorfall mit an und alarmierten Polizei und Rettungsdienst. Die Einsatzleitstelle schickte sofort mehrere Streifenwagen zum Tatort. Den Beamten gelang es, den Messerstecher in unmittelbarer Nähe zum Tatort zu stellen. „Er hat sich widerstandslos festnehmen lassen“, so Polizeisprecherin Sandra Mohr. Die Beamten konnten bei dem 33-Jährigen die Tatwaffe sicherstellen. Das Opfer erlitt durch den Stich Verletzungen am Oberkörper. Der 20-Jährige war zunächst nicht ansprechbar, er kam sofort in eine Klinik. Lebensgefahr besteht laut Polizeiangaben jedoch nicht.

Die Beamten ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung. Täter und Opfer kannten sich offenbar nicht. Weil der 33-Jährige einen verwirrten Eindruck hinterließ, wurde ein Amtsarzt eingeschaltet. Dieser verfügte die Einweisung des Wedelers in die Psychiatrie. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Attacke auf eine psychische Erkrankung des 33-Jährigen zurückzuführen ist. Die Ermittlungen dazu dauern jedoch noch an.