Pinneberg

Baum kracht in ein Wohnhaus in Pinneberg – diverse Sturmeinsätze im Kreis

Das Orkantief „Xaver“ zieht seit Donnerstag auch über den Kreis Pinneberg.

Pinneberg. Einen der ersten Einsätze, zu dem die Hilfskräfte am Donnerstagnachmittag ausrücken mussten, bescherte eine Kiefer, die in ein drei Stockwerke hohes Wohnhaus an der Rabenstraße in Pinneberg gekracht war. Neun Männer der Freiwilligen Feuerwehr Pinneberg und des Technischen Hilfswerkes (THW) waren schnell vor Ort. Mithilfe eines Kranes entfernten die Kräfte den Baum von der Häuserwand und platzierten ihn auf dem Grundstück. Eine Fachfirma muss die Kiefer jetzt entsorgen. Menschenleben waren an der Rabenstraße nicht in Gefahr.

Grund zur Freude hatten und haben die meisten Schüler im Kreis Pinneberg. Sie durften am Donnerstag bis spätestens 13 Uhr nach Hause. Und an diesem Freitag kommt es für die Schüler noch besser: Sie haben wegen „Xaver“ den ganzen Tag frei – so wie alle Schüler an öffentlichen Schulen im nördlichsten Bundesland.

Auch der Lichtermarkt und das Eisvergnügen in Elmshorn blieben am Donnerstag geschlossen. Ebenso machten in Pinneberg alle Sportstätten und ab 15 Uhr auch das Pinneberger Weihnachtsdorf auf dem Drosteivorplatz zu. Weitere Berichte zum Orkan „Xaver“ lesen Sie auch im Internet unter www.abendblatt.de.