Zeit für Besinnung in Wedel

Die Adventzeit soll ja gerüchteweise eine besinnliche Zeit sein. Leider hat sich das nicht bis nach Wedel herumgesprochen.

So scheint es zumindest, wenn man die derzeitige Streitkultur, die in der hiesigen Kommunalpolitik vorherrscht, betrachtet.

Erst bricht die SPD entzwei und jetzt wird in alle Richtungen geschossen. Ein Teil der Politiker kündigt da der eigenen Stadtverwaltung öffentlich das Vertrauen auf. Ein Ausschuss, der noch nicht mal die Mehrheiten im Rat widerspiegelt, möchte da ein langjähriges Verfahren komplett umkrempeln. Kein Wunder, dass da mancher Mitarbeiterin des Wedeler Rathauses am Dienstag nach dem turbulenten Planungsausschuss zum Weinen zumute war.

Das Bieter-Verfahren im Fall des städtischen Grundstückverkaufs am Kirchstieg neu aufzurollen, ist ein schwerwiegender Schritt. Diese Lösung kann, obwohl sie schmerzhaft wäre, ein sauberer Schnitt sein.

Doch der Entschluss sollte angesichts der Außenwirkung durchdacht sein und langfristig Bestand haben. Dafür richtet er zu viel Schaden an. Angesichts der vergifteten Atmosphäre ist es sehr bedenklich, dass wichtige Entscheidungen für Wedel anstehen. Es ist Zeit, zur Besinnung zu kommen.