Rellingen

Ausstellungen, Lesungen, Musik und Kabarett in Rellingen

Gemeinde präsentiert fürs erste Halbjahr 2014 einen bunten Kulturmix mit Künstlern von Alma Hoppe über Gustav Peter Wöhler bis zum Lokalmatador Manfred Eckhof

Rellingen. In Sachen Kultur hat die Gemeinde Rellingen, verglichen mit anderen Kommunen, die Nase weit vorn. Schon seit 1984 kümmern sich die Politiker im Kulturausschuss zusammen mit der Verwaltung darum, den Rellingern und anderen Kulturfreunden ein buntes und anspruchsvolles Programm mit Ausstellungen, Lesungen, Musik und Kabarett zu bieten. Was einst mit einer kleinen Osterausstellung im Rathaus begann, erfuhr in den Folgejahren viele Ergänzungen.

Im ersten Halbjahr 2014 stellt das Team aus dem Rathaus, unterstützt von der freiberuflichen Kulturmanagerin Kerstin Peters, acht Veranstaltungen auf die Beine. Die Termine und Künstler wurden vor kurzem offiziell vorgestellt.

Den Anfang macht eine Ausstellung. Lokalmatadorin Sabine Inselmann aus Egenbüttel präsentiert ihre Werke vom 16. Januar bis 28. Februar auf der Rathaus-Galerie. Die in Nordafrika geborene Sabine Inselmann sagt von sich selbst, sie lebe Kunst und Kreativität vor. In der Ausstellung mit dem Titel „My Way“ gibt sie Einblicke in die künstlerische Reise durch ihr Leben.

Die Operngala „30 Jahre, 30 Lieder“ findet am Freitag, 24. Januar, von 20 Uhr an im Rathaus statt. Unter der Leitung von Professorin Raminta Lampsatis werden erneut junge Gesangstalente der Hamburger Hochschule für Gesang und Theater ein Überraschungsprogramm aus Oper und Operette schnüren, das unter anderem Werke von Händel, Mozart und Puccini umfasst. Der Eintritt kostet 16 Euro.

Zu den Stammgästen in Rellingen gehört das Hamburger Kabarett-Duo „Alma Hoppe“. Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker kommen am Dienstag, 11. Februar, ab 20 Uhr, in die Aula der Caspar-Voght-Schule. Ihr Programm trägt den Namen „Männer in den besten Wechseljahren“ und sorgt garantiert für gute Stimmung und volle Ränge. Die Karten kosten 19 Euro.

„Jazz und Platt“ stehen am Freitag, 28. Februar, im Hotel „Krupunder Park“, Altonaer Straße 325, auf dem Programm. Die Gruppe „Jazzbreeze“, die schon auf zahlreiche Auftritte in New Orleans zurückblicken kann, sorgt für den musikalischen Part der Veranstaltung. Für die plattdeutschen Geschichten ist natürlich Manfred Eckhof zuständig. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 15 Euro.

Die zweite Ausstellung des Jahres wird von der Quickbornerin Merle Greiner gestaltet und ist von Donnerstag, 6. März (Eröffnung um 19 Uhr), bis Freitag, 2. Mai, zu sehen. In „Der Göttliche Kern“ stellt sie mit ihren kraftvollen und farbgewaltigen Bildern die Frage: Lebe ich (mich) wirklich?

Darf es etwas literarischer sein? Anlässlich des Mendelssohn-Jahres lesen die Schauspieler Maria Hartmann und Stephan Benson am Freitag, 14. März, aus dem Briefwechsel von Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy. Der außergewöhnliche Dialog aus dem Briefwechsel der beiden Künstler-Geschwister beginnt um 20 Uhr und kostet 15 Euro Eintritt. Nach einer Pause kommt der Irish-Folk zurück nach Rellingen. Am Freitag, 4. April, verwandelt von 20 Uhr an die Band „Hot Asphalt“ die Rathaus-Galerie in einen Pub – natürlich inklusive Guinness. Das ist allerdings im Eintrittspreis von 15 Euro nicht enthalten. Die Band begeisterte zuletzt zwei Mal auf dem Wedeler Theaterschiff Batavia.

Das große Highlight kommt zum Schluss: Der Musiker und Schauspieler Gustav Peter Wöhler wird am Freitag, 25. April, aus dem Roman „Hiob“ von Joseph Roth lesen. Auch diese Veranstaltung beginnt um 20 Uhr und kostet 15 Euro Eintritt.

Der Kartenvorverkauf hat bereits am Dienstag begonnen. Vorverkaufsstellen sind die Rathaus-Information, Foto-Gaedigk, Am Rathausplatz 17 sowie Presse, Lotto, Post Kastell, Heidestraße 94. Für „Jazz und Platt“ gibt es Karten auch direkt im Hotel „Krupunder Park“.