Pinneberg

Romantische Arien krönen das Pinneberger Neujahrskonzert

Silja Schindler ist der Stargast des 13. Pinneberger Neujahrskonzerts am Sonntag, 5. Januar 2014, im Cap Polonio am Fahltskamp.

Pinneberg. Die junge Sopranistin war schon 2005 und 2006 beim jeweils ersten gesellschaftlichen Großereignis des neuen Jahres in der Kreisstadt zu hören. Seitdem ist aus dem Talent ein international gefragter Star geworden. Schindler sang Uraufführungen von Widmann, Nunes und Ruppert, sie gastierte unter anderem an der Deutschen Oper Berlin, in Kopenhagen und an der Oper in Buenos Aires. Unter der Leitung von Cord Garben und begleitet von Mitgliedern des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg als Salonorchester singt sie in Pinneberg – passend zum französischen Schwerpunkt dieser Auflage – Arien aus Bizets „Carmen“ und Gounods „Romeo und Julia“.

Wie in den Vorjahren spielen die Musiker das Konzert gleich zweimal, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. Abends beginnt die Vorstellung wie gehabt um 19 Uhr. Das Nachmittagskonzert haben die Veranstalter, die Stadt und die VR Bank, sowie der Kulturverein, der sie unterstützt, auf den späten Vormittag vorgezogen. Diese Matinée beginnt um 11 Uhr.

Allerdings werden noch vor dem offiziellen Vorverkaufsstart am 30. November bereits die Eintrittskarten knapp. So gibt es für das Abendkonzert nach Angaben des Teams der Buchhandlung Bücherwurm, über die der Vorverkauf läuft, nur noch Karten der zweiten Preiskategorie für Plätze auf der Galerie des Saals. Viele Klassikfans nutzten die Möglichkeit, Karten zu reservieren. Für die Matinée seien aber noch viele Karten verfügbar. Karten kosten 28 beziehungsweise 22 Euro und sind unter der Telefon 04101/23211 erhältlich. Hinzu kommt eine Vorverkaufsgebühr von einem Euro pro Karte. Für Schüler gibt es bei der Matinée ermäßigte Karten für zehn Euro.