Pinneberg

THW-Helfer aus Quickborn auf den Philippinen

Der Quickborner Axel Lausch vom Norderstedter Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) ist mit mehreren Helfern am Mittwoch vom Frankfurter Flughafen ins Katastrophengebiet auf den Philippinen abgeflogen.

Quickborn/Pinneberg. Der 33-jährige Bautechniker gehört zu einer Einheit, die auf die Trinkwasseraufbereitung spezialisiert ist. Das umfangreiche Material der Gruppe befand sich an Bord einer Sondermaschine, die in Berlin-Schönefeld startete. Lausch wird die Gruppe als Bauexperte unterstützen und voraussichtlich vier Wochen auf den Philippinen bleiben. Sein letzter Auslandseinsatz liegt fünf Jahre zurück. Damals flog er mit einem THW-Team nach Myanmar, um dort den Menschen nach einer Flutkatastrophe zu helfen. Abgelöst wird Lausch von einem Einsatzhelfer aus dem Kreis Pinneberg. Trinkwasserlaborant Oliver Hallas vom THW Pinneberg gehört zur Truppe der Helfer, die in vier Wochen gen Philippinen aufbrechen werden, wie Sprecher Claus Böttcher erklärte.