Wedel

Am Wedeler Johann-Rist-Gymnasium hauen Schüler in die Tablet-Tasten

Stift und Zettel? Das war gestern.

Wedel. Wer die Schulbank am Johann-Rist-Gymnasium drückt, der schreibt vielmehr am Bildschirm mit. Denn in der Wedeler Schule hat das Multimedia-Zeitalter mit Macht Einzug gehalten. Im Unterschied zu vielen anderen Lehreinrichtungen setzt die Schulleitung hier aber nicht auf interaktive weiße Tafeln, sondern auf eine Vernetzung der Schüler mittels Tablet-PCs. „Wir sind eine der wenigen Schulen, die diesen Weg gehen“, sagt Rektor Claus Gilliard, der viel Wert darauf legt, dass die Schüler früh den richtigen Umgang mit den neuen Möglichkeiten lernen.

Das Konzept aus Wedel fällt auf. Ob Schulministerium, Landeselternbeirat oder auf Medienkompetenztagungen: Die Wedeler Pädagogen sind zu gefragten Referenten geworden. Vor drei Jahren fing alles mit einer Spende der Sparkasse an. Für 6000 Euro konnten 30 Notebooks gekauft werden. Nach einem erfolgreichen Versuch in der Oberstufe gab es weitere 30 Stück. Jetzt folgte der große Nachschlag. Die Schule ist dank einer Sparkassen-Spende in Höhe von 10.000 Euro nunmehr im Besitz von 90 Tablet-PCs, die Schüler und Lehrer nutzen können. Zudem schlossen sich Eltern der Sammelbestellung an und kauften weitere 450. Damit sind mehr als 50 Prozent der Schüler versorgt. Wenn es nach Gilliard geht, sollen es einmal 100 Prozent sein.