Quickborn

Quickborn sichert seinen Bauhof mit Alarmanlage ab

Professionell vorgehende Täter stahlen Kraftstoff und Geräte im Wert von 70.000 Euro

Quickborn. Da waren Profis am Werk, die in der Nacht vom 4. auf den 5. September den Quickborner Bauhof systematisch leergeräumt haben. Die Aktion muss mehrere Stunden gedauert haben. Und die Gerätschaften in einem Gesamtwert von 70.000 Euro, die die Einbrecher gestohlen haben, werden sie wohl mit einem Lkw abtransportiert haben, ist Quickborns Fachbereichsleiter Thomas Vorberg sicher.

Dieser Diebstahl soll aber künftig nicht wieder vorkommen, sagt Vorberg. „Wir werden den gesamten Bereich mit einer neuen Alarmanlage ausrüsten, die wir mit der Polizei und der Versicherung abgesprochen haben.“ Provisorisch sind das Gelände und die Gebäude an der Kieler Straße mit einer kleineren Alarmanlage mit Bewegungsmeldern ausgestattet, erklärt Vorberg. „Wir haben sie bereits in Betrieb genommen.“ Allein diese Investition habe die Stadt Quickborn 5000 Euro gekostet. Der zusätzliche Einbruchsschutz werde ein Mehrfaches davon kosten, mindestens 20.000 Euro. „Dafür sind noch eine genaue Planung und bautechnische Erweiterungen notwendig.“

Wie dreist die Einbrecher vorgegangen sind, zeigt deren Ruhe und Zielstrebigkeit. So haben sie nur die Lagerräume und Fahrzeughallen aufgebrochen, wo sich die hochwertigen Gerätschaften befanden. Die Sozialräume blieben unbehelligt. Um an die Tanks heranzukommen, in denen Benzin- und Dieselkraftstoff gelagert war, fuhren sie die Fahrzeuge zum Teil aus der Halle. Sämtliche Kraftstoffbehälter wurden leergepumpt. Auch der aus den Tanks in den Fahrzeugen. Zudem entwendeten sie hochwertige Gerätschaften wie Rasenmäher und Bohrmaschinen. Am frühen Morgen des 5. September um 6.12 Uhr stellte der erste der 17 Bauhof-Mitarbeiter den Diebstahl fest und alarmierte Verwaltung und Polizei.

„Noch nie war hier etwas passiert“, sagt Vorberg. Der Bauhof, etwas abgelegen und uneinsehbar, ist an dieser Stelle in den 50er-Jahren eingerichtet worden. Damit in Zukunft der Bauhof sicher ist, soll jetzt die Alarmanlage installiert werden, die auch die sofortige Benachrichtigung eines Wachdienstes umschließt, wenn sich fremde Personen auf dem Gelände aufhalten. „Wir werden künftig laufende Kosten für diese Absicherung haben.“ Der Einbruchsdiebstahl war versichert.