Pinneberg

Bürgermeisterin im Land der Burger

Urte Steinberg auf Antrittsbesuch in Pinnebergs US-amerikanischer Partnergemeinde Rockville

Rockville/Pinneberg. Die Wahl von Urte Steinberg zur Pinneberger Bürgermeisterin hatte im November 2012 auch in der Partnerstadt Rockville für Interesse gesorgt. Die Präsidentin der von US-Seite für die Pflege der Partnerschaft verantwortlichen Rockville Sister City Corporation, Brigitta Mullican, sendete sogleich Glückwünsche an die neue Bürgermeisterin – verbunden mit einer Einladung in den Bundesstaat Maryland.

Ein wenig hat es gedauert, doch seit Freitag weilt Steinberg nun gemeinsam mit Mitgliedern des Pinneberger Fotokreises und dem Präsidenten der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Rockville-Pinneberg, Bernd Hinrichs, in den USA. Für die Bürgermeisterin stehen bei ihrem Antrittsbesuch in Rockville diverse offizielle Termine an, aber auch Touren nach Washington DC und in die nähere Umgebung Rockvilles sind geplant.

„Die Reise und die vielen Eindrücke, die wir hier gewinnen können, werden unvergesslich bleiben“, meint Steinberg. Die Herzlichkeit der Gastgeber habe bei allen Teilnehmern schon jetzt großen Eindruck hinterlassen. Alle Besucher aus Pinneberg sind privat untergebracht. Die Bürgermeisterin wohnt bei Brigitta Mullican.

Während am ersten Abend ein Empfang für die Besucher aus Pinneberg anstand, lernte Steinberg am Sonnabend die Stadt Rockville und weitere Teile Marylands kennen. Für Sonntag war ein erster Besuch in der Bundeshauptstadt geplant. Zudem sollte die Bürgermeisterin im Ratssaal Rockvilles eine Rede halten.

Anders als die übrige Reisegruppe, die noch einige Tage länger in den USA verbleibt, kehrt Steinberg bereits am Mittwoch nach Deutschland zurück. Die aktuellen Auswirkungen der amerikanischen Haushaltskrise, unter anderem die Schließung öffentlicher Einrichtungen, sollen nach Angaben der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft keine Probleme für die Reisegruppe verursachen. Die Partnerschaft zwischen Rockville und Pinneberg besteht bereits seit 1957.