Schenefeld

Schenefeld kauft Gewerbefläche am Osterbrooksweg

Die Stadt Schenefeld setzt ihre Einkaufstour fort.

Schenefeld. Nachdem kürzlich das alte Postgebäude am Heisterweg in den Besitz der Stadt überging, sicherte sich Bürgermeisterin Christiane Küchenhof im Auftrag der Politiker jetzt eine Gewerbefläche am Osterbrooksweg. Die Ratsmitglieder erteilten dem Kauf kürzlich grünes Licht. Damit kann der Vertrag zwischen der Stadt und der Immobiliengesellschaft IVG jetzt geschlossen werden, die 32.000 Quadratmeter große Fläche den Besitzer wechseln.

Der Kaufpreis liegt bei 1,9 Millionen Euro. Für das alte Postgebäude gegenüber vom Rathaus blätterte Schenefeld 750.000 Euro hin. Trotzdem müssen laut Finanzausschusschefin Ingrid Pöhland keine Kredite aufgenommen werden. „Wir können das aus den Rücklagen nehmen“, so Pöhland, die betont: „So eine Chance bekommen wir so schnell auch nicht wieder.“

Das Problem: Schenefeld verfügt kaum noch über eigene Gewerbeflächen. Zudem bestehen wenige Möglichkeiten, neue auszuweisen. Das jetzt erworbene Areal, das sich vom Sandstückweg bis Hasselbinnen erstreckt, soll überplant und als Gewerbeflächen an Unternehmen verkauft werden. Das Grundstück diente einst der Spar-Gruppe als Parkplatz. Zudem gibt es ein Bürogebäude, das zu etwa 50 Prozent vermietet ist. Eine 2500 Quadratmeter große Teilfläche am Hasselbinnen könnte sofort verkauft werden.