Kreis Pinneberg

Treckerparaden locken Tausende Besucher zu den Erntedankumzügen

Wenn Männer sich in Kuhkostüme werfen und Frauen ihre Trachten aus dem Schrank holen, dann wird Erntedank gefeiert.

Kreis Pinneberg . Im Kreis Pinneberg herrschte am Sonntag gleich in zwei Dörfern deshalb Ausnahmezustand. Denn sowohl in Holm als auch in Waldenau lockten die Erntedankumzüge Tausende Besucher an. Sie säumten die Straßen, jubelten den vorbeiziehenden Wagen zu, stießen auf die Ernte an und vor allem die Kinder sammelten die zugeworfenen Gaben ein.

In Waldenau-Datum steigt mit mehr als 50 teilnehmenden Gruppen gleich die größte Party in Norddeutschland. So auch diesmal. Drei Tage wurde fröhlich gefeiert. Höhepunkt war die Übergabe der Erntekrone und der anschließende Umzug der kreativ geschmückten Wagen durchs Dorf. Mit von der Partie waren nicht nur die Spielmannszüge, Kleingärtner, Schüler, Landwirte und Sportler des Ortes. Sondern auch tierisch gesehen war diesmal einiges los. Unter anderem stahl eine Kuh den prachtvoll geschmückten Wagen die Show. Sie zog einen der Wagen. Zudem brachte der Kaninchenzuchtverein U 63 von Pinneberg und Umgebung zahlreiche Rammler mit.

Auch durch Holm schlängelte sich ein 1000 Meter langer Zug aus Treckern und Kutschen.