Quickborn

Polizei ermittelt zwei Frauen nach Fahrerflucht

Dank Zeugenhinweisen ist es der Quickborner Polizei gelungen, zwei Fälle von Unfallflucht aufzuklären.

Quickborn. Bei beiden Vorfällen am Sonnabend in Quickborn beziehungsweise Bilsen waren Fußgängerinnen angefahren und verletzt worden.

Die erste Tat ereignete sich um kurz vor 10.30 Uhr an der Kreuzung Bahnstraße/Friedrichsgaber Straße. Dort überquerte eine 61-Jährige bei Grün die Straße auf der Fußgängerfurt, als sie von einem Pkw gerammt und durch die Luft geschleudert wurde. Die Verursacherin stieg kurz aus, fuhr dann jedoch weiter. Zeugen, die sich um das leicht verletzte Opfer kümmerten, merkten sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges. Wenig später entdeckte einer der Passanten den Wagen auf dem Parkplatz eines nahe gelegenen Supermarktes. Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein der 78-jährigen Unfallverursacherin. Diese erklärte ihre Weiterfahrt damit, dass sich ja bereits andere Personen um die Verletzte gekümmert hätten.

Drei Stunden später nahmen Beamte einen Unfall beim Kartoffelfest in Bilsen auf. Eine Autofahrerin hatte beim Ausparken zwei Autos zusammengeschoben und einen Helfer, der ihr Handzeichen gab, touchiert. Dann war sie geflüchtet. Hier hatten sich ebenfalls Zeugen das Kennzeichen gemerkt. Die Verursacherin ist ermittelt, die Polizei sucht noch den möglicherweise verletzten Helfer.