Pinneberg

Der Chor Voice and Spirit will mit Pinneberg am Gospel Day singen

Wenn Catrin Jacobsen in diesen Tagen sagt: „Jede Stimme zählt“, dann ist ausnahmsweise mal nicht die Bundestagswahl gemeint.

Pinneberg. In Pinneberg gilt dieses Motto schon einen Tag vor der Wahl, am Sonnabend, 21. September. Denn von 12 Uhr an singt der Chor Voice and Spirit, den Jacobsen leitet, zeitgleich mit deutschlandweit 10.000 Sängern aus 250 Chören.

Anlass für das ungewöhnliche Konzert, das in der Pinneberger Rathauspassage, Bismarckstraße, stattfindet, ist der 3. Gospel Day. Dieser ist ein Aktionstag gegen Hunger und Armut. „Wir möchten den Menschen, die in Armut leben müssen, eine Stimme geben“, sagt Jacobsen, „und ihnen zeigen, dass sie nicht allein sind.“ Der Countdown zum Start des 10.000-Stimmen-Konzert auf der Website www.gospelday.de läuft bereits. „Die letzten Sekunden zählen wir alle gemeinsam runter“, sagt Jacobsen.

Dann wird von 12 Uhr an aus tausenden Kehlen in Deutschland der Song „We will stay“ von Hans Christian Jochimsen erklingen. Voice and Spirit wird dazu von Christoph Meyer-Janson am Klavier und Nancho Campos am Schlagzeug begleitet. Doch das ist dem Chor nicht genug. „Wir hoffen, dass viele Pinneberger kommen und mit uns singen“, sagt Jacobsen. Dafür wurden Texthefte vorbereitet, auf deren Rückseite fünf Vorschläge zu finden sind, wie jeder einzelne die Welt verändern kann.

„Die Menschen sollen innehalten“, sagt Jacobsen, „sowohl in der Rathauspassage, als auch innerlich.“ Jeder solle sich Gedanken machen, was er mit anderen teilen könne. Deshalb wird auch die Pinneberger Tafel um Spenden werben. Unterstützung gibt es aus dem Rathaus und vom Stadtmarketing. „Ich freue mich über diese Initiative. Das ist ein tolles Zeichen und eine Bereicherung für unsere Stadt“, sagt Bürgermeister Urte Steinberg. „Ich hoffe, dass viele Bürger am Gospel Day den Weg in die Rathauspassage finden und mitsingen.“