Schenefeld

Künstler mit Behinderung stellen in Kiel aus

Im Landeshaus sind Werke von acht Betreuten der Lebenshilfe Schenefeld zu sehen. Zur Eröffnung am 20. August reisen sie eigens an

Schenefeld. Für Angelika Weigelt ist es eine Premiere. Von diesem Dienstag, 20. August, an werden erstmals ihre Werke gezeigt. Die 41 Jahre alte Frau, die in der Montageabteilung einer Behindertenwerkstatt in Thesdorf arbeitet und von der Lebenshilfe Schenefeld betreut wird, malt in ihrer Freizeit leidenschaftlich gern. Jetzt erhält sie zusammen mit weiteren sieben Künstlern die Möglichkeit, Werke im Kieler Landeshaus zu zeigen.

Die CDU-Fraktion hat unter dem Motto "Kunst von Menschen mit Behinderung" zur Ausstellung aufgerufen. Anne Woest, pädagogische Assistentin der Lebenshilfe, ergriff die Chance, und stellte eine Mappe mit den Künstlern und ihren Werken zusammen. Außer den Künstlern der Lebenshilfe Schenefeld wurden noch weitere Menschen mit Behinderung aus Einrichtungen von Husum über Flensburg und Kiel bis Eckernförde ausgewählt.

"Die Aufmerksamkeit, die ihren Werken jetzt zuteil wird, ist eine große Anerkennung und Wertschätzung für die Menschen mit Behinderung", sagt Woest. Ganz aufgeregt ist auch Thomas Lehmitz. Er ist der einzige, von dem Fotografien im Landeshaus zu sehen sind. Denn der 46-Jährige, der in der Gärtnerei der Lebenshilfe Schenefeld arbeitet, lehnt Malen kategorisch ab. Dagegen liebt er es, zusammen mit Woest durch den botanischen Garten zu streifen und Seerosen, Schmetterlinge und Mohnknospen ins Kameravisier zu nehmen.

Das stellt die beiden manchmal vor große Herausforderungen. Um welche Blume handelt es sich denn nun, die im Foto festgehalten wurde? In einem Fall konnte erst der Chef des botanischen Gartens das Rätsel lösen: Gelbe Blüte, krautiges Gewächs ist ein Wiesen-Alant. "Da haben wir gleich was dazu gelernt", sagt Woest, die viel von dem künstlerischen Schaffen als Ausgleich für die Menschen mit Behinderung hält. "Jemand mit Autismusstörungen kann sich beim Malen zum Beispiel abregen", so Woest.

Die acht Künstler, die auch einen eigens für sie gestalteten Kursus des Kunsthauses Schenefeld besuchen, wollen gemeinsam zur Ausstellungseröffnung anreisen. Bis zum 2. Oktober sind die Kunstwerke von Menschen mit Behinderung aus dem nördlichsten Bundesland im Sitzungssaal der CDU-Fraktion im Kieler Landeshaus, Düsternbrooker Weg 70, zu sehen.