Elmshorn

Elmshorn und Wedel widmen sich der Industriekultur am Wasser

Die Elbe mit ihren Nebenflüssen und Kanälen prägt die Industrielandschaft in der Metropolregion Hamburg.

Wedel/Elmshorn . Anlässlich der Tage der Industriekultur am Wasser am Sonnabend, 17., und Sonntag, 18. August, öffnen 100 historische Industrieanlagen und Museen zwischen Wismar und Cuxhaven ihre Türen.

Im Kreis Pinneberg haben Bürger in Elmshorn und Wedel Gelegenheit, die Details dieser besonderen Industriegeschichte zu entdecken. Das Wedeler Stadtmuseum zeigt im Möller-Technicon, Rosengarten 10, jeweils von 11 bis 17 Uhr eine Fotoausstellung zur Industriegeschichte der Rolandstadt.

Im Elmshorner Klärwerk, Kruck 1, ist jeweils von 10 bis 18 Uhr die Geschichte der Entwässerung Thema. Das Industriemuseum, Catharinenstraße 1, flankiert die Sonderausstellung zum früher bedeutenden Hafen der Krückaustadt mit kulturellen Angeboten. An der Museumswerft, Brücke Wedenkamp, beginnen Klangreisen, die die Entwicklung des Hafens vom Idyll zum Industriestandorthörbar machen. Kinder können auf der "Kinderwerft" im Industriemuseum Schiffe bauen und sich am musikalischen Mitmachstück "Tief im Meer" am 18. August von 15 Uhr an beteiligen. Der Eintritt kostet drei Euro pro Kind.