Uetersen

Schnuppertag für Hobby-Geologen

Am Sonnabend beginnen die 14. Fossilien- und Mineralientage im Museum Langes Tannen

Uetersen. Wer sich in Schleswig-Holstein für die Herkunft von Steinen, Mineralien und Fossilien interessiert, der kommt an Uetersen an diesem Wochenende nicht vorbei. Von Sonnabend, 17. August, bis Sonntag, 18. August, werden dort die 14. Fossilien- und Mineralientage veranstaltet.

Die Messe sei, so die Veranstalter, in ihrer Art einzigartig in Schleswig Holstein. "Größere Veranstaltungen zu Fossilien und Mineralien sind uns in Schleswig-Holstein nicht bekannt, und daher gehen wir auch in diesem Jahr wieder davon aus, dass bis zu 2000 Gäste nach Uetersen kommen werden", sagt Gabriela Schramm vom uniKate-Team. Die Uetersenerin gehört zum Organisationsteam, das 20 verschiedene Aussteller aus ganz Deutschland in die Rosenstadt eingeladen hat.

Mit dabei ist dann auch der "Stein-Papst" Manfred Schaeffer, der als Experte der Geologie und Mineralogie gilt. Besucher der Fossilien- und Mineralientage können sich bei dem Mineralogen die Herkunft ihrer mitgebrachten Steine und Mineralien erklären lassen. "Schaeffer ist ein wandelndes Lexikon, wenn es um die Herkunft von Steinen geht. Er weiß praktisch immer punktgenau, von wo auf der Welt welche Steine stammen", sagt Schramm.

Für Kinder wird an dem Wochenende ein Goldwaschen mit Pyrit, besser bekannt als Katzengold, angeboten und auch Halbedelsteine können von Kindern bei der Veranstaltung auf dem Museumsgelände geschürft werden. Für Essen und Trinken wird gesorgt.

Erstmalig werden in Uetersen Stromatolithen gezeigt. Sie gelten als die ältesten bekannten Fossilien und existieren seit etwa 3,5 Milliarden Jahren. Diese Fossilien werden von Forschern bis dato als die ersten erkennbar durch Organismen aufgebauten Gebilde auf der Erde angesehen. Damit sind Stromatolithen älter als Korallen, die ebenfalls an Küstengewässern Riffe bilden. Erst vor 700 Millionen Jahren nahm die Zahl der Stromatolithen stark ab, während die Existenz von Korallen zunahm. Heutzutage sind Stromatolithen nur noch in wenigen Gebieten der Erde zu finden, etwa der Shark Bay in Australien und dem Solar Lake in Ägypten.

Die Fossilien- und Mineralientage, die in Zusammenarbeit mit der Rosenstadt veranstaltet werden und Teil der Uetersener Rosensaison sind, beginnen am Sonnabend um 14 Uhr im Museum Langes Tannen, Heidgrabener Straße in Uetersen, und gehen bis 18 Uhr. Am Sonntag ist die Veranstaltung dann von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.