Barmstedt

Barmstedter Strandbad bleibt nach Algenpest diese Saison geschlossen

Die Blaualgen-Belastung des Strandbades am Rantzauer See hat Konsequenzen.

Barmstedt. Die Stadtwerke Barmstedt haben sich entschlossen, die Anlage für diese Saison zu schließen. Bereits Ende Juli konnte der Natursee nicht mehr genutzt werden, weil Analysen eine hohe Konzentration von Blaualgen ergaben. Schuld ist das warme Wetter, wodurch der See nicht genügend Sauerstoff erhielt. Und durch fehlenden Wind blieb der Wellengang aus. Dies begünstigte das Wachstum der Algen, deren Konzentration aber in der Folge sank. Eine neue Überprüfung am Dienstag hat ergeben, dass die Blaualgen den ganzen Strandbereich erneut besiedelt haben. "Für uns steht der Gesundheitsschutz unserer Gäste im Vordergrund, wir möchten sie keinem Risiko aussetzen. Außerdem ist die tägliche Ungewissheit, ob das Strandbad geöffnet ist oder nicht, für unsere Gäste und Mitarbeiter nicht zumutbar", so Werkleiter Fred Freyermuth. Ersatzweise steht das Hallenbad am Wochenende von 8 bis 19 Uhr zur Verfügung.