Borstel-Hohenraden

Motorradfahrer prallt gegen Baum und stirbt

Unfall in Borstel-Hohenraden vermutlich Folge von überhöhter Geschwindigkeit

Borstel-Hohenraden. Tödlicher Motorradunfall in Borstel-Hohenraden: Auf der Quickborner Straße kam am späten Mittwochabend ein 31 Jahre alter Biker ums Leben, nachdem seine Maschine von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Die Polizei geht davon aus, dass der Hamburger mit seiner Maschine zu schnell unterwegs war. Die Unfallstelle liegt in einer leichten Rechtskurve auf der Landesstraße L 76. Der 31-Jährige war mit seiner 178 PS starken Honda CBR 1000, unter Motorradfahrern auch als Fireblade bekannt, aus Pinneberg kommend in Richtung Quickborn unterwegs. Die Maschine erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von mehr als 290 Kilometern pro Stunde.

Nach den Ermittlungen verlor der Mann gegen 23.30 Uhr im Verlauf der Rechtskurve die Kontrolle über die Honda-Maschine. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit hohem Tempo gegen einen Baum. Offenbar war der Hamburger zusammen mit anderen Motorradfahrern unterwegs. Sie konnten jedoch für den 31-Jährigen ebenso wenig tun wie die Rettungskräfte. Nach ersten Erkenntnissen starb der Hamburger beim Aufprall. Versuche, ihn wiederzubeleben, scheiterten.

Die Staatsanwaltschaft schaltete einen Unfallsachverständigen ein, um die genaue Ursache zu ermitteln. Er sicherte umfangreiche Spuren an der Unfallstelle, die von Kräften der Borstel-Hohenradener Feuerwehr ausgeleuchtet wurde. Die Verbindungsstraße von Pinneberg nach Quickborn blieb für die Rettungs- und Bergungsarbeiten zwei Stunden lang voll gesperrt.