Helgoland

Helgolands traditionelle Regatta für Börteboote startet am Sonnabend

Bekanntlich ist auf Helgoland vieles anders. Und das zeigt sich nicht zuletzt bei den Wassersportveranstaltungen rund um Deutschlands einzige Hochseeinsel.

Helgoland. Als nächstes Highlight steht die traditionelle jährliche Ruderregatta mit den Börtebooten auf dem Programm, die dieses Jahr am Sonnabend, 6. Juli, stattfindet und jedes Mal ein Spektakel für Insulaner und Urlauber ist. Für das Rennen - Regattastart ist um 18 Uhr im Bereich der Landungsbrücke - haben bislang zehn Damen- und Herren-Teams gemeldet.

1995 hatten die Helgoländer Brüder Martin und Gerd Köhn die Idee, einen Ruderwettstreit mit den rund acht Tonnen schweren Eichenbooten zu veranstalten. Jedes Team besteht aus 13 Personen und trägt ein spezielles, aufeinander abgestimmtes Outfit. Zwölf Leute haben die Aufgabe, das Boot mittels 3,50 m langen Holz-Riemen über eine Strecke von etwa 500 Meter zu pullen. Das 13. Mitglied lenkt das Boot und sorgt durch Anfeuerung für den Rudertakt. Jeweils zwei zugeloste Teams pullen auf Zeit gegeneinander. Die jeweils zwei zeitschnellsten Damen- und Herrenteams rudern noch einen Finalwettkampf aus.

Es gibt leckere Sachen zu essen und zu trinken, nach der Siegerehrung startet am Abend dann auch noch die große Party mit Live-Musik. Die Veranstalter konnten erneut die Band "zack zillis" verpflichten.

www.helgoland.de