Matjes hört mit

Half a Holiday punkten mit vielseitigem Indie-Rock

Immer wieder geben Bands an, besonders vielseitig zu sein, völlig eigene, neue Musik zu spielen und überhaupt nicht zu klingen, wie eine andere Band. Da hat man es als Schreiberling manchmal schwer.

Eine Band, die für ihre Vielseitigkeit bekannt ist, für ihre musikalischen Qualitäten bereits ausgezeichnet wurde und die absolut nicht klingt, wie eine andere Band ist die fünfköpfige Gruppe Half a Holiday aus Elmshorn.

Die Jungs haben sich seit ihrer Gründung 2011 eine große Fanbase erspielt, die von Gig zu Gig größer wird und zwar völlig zu Recht. Sänger André Ma'mun, 19, gibt den klar strukturierten, musikalisch anspruchsvollen Instrumentals mit seiner Stimme, die einen hohen Wiedererkennungswert aufweist, den letzten Schliff. Die Melodien haben allesamt Ohrwurmpotenzial. Die Musik von Half a Holiday wäre wohl im Indie-Rock-Bereich einzuordnen, mit leichten Anleihen im Pop. Grund dafür ist auch die wichtige Rolle, die das Klavier in den Stücken der Band spielt. Sänger André, Pianist Fabian Reifahrt, 18, Schlagzeuger Jesko à Tellinghusen, 21, Bassist, Kevin Lin, 22, und Gitarrist Tim Niemann, 19, konnten mit ihrem Sound und ihrem Können nicht nur souverän das Finale des Emergenza Bandwettbewerbs erreichen, sondern wurden in diesem Zusammenhang in der Hamburger Markthalle mit dem Jury-Preis ausgezeichnet - einem Slot auf dem Wutzrock-Festival.

Half a Holiday ist definitiv Vielseitig. Mal so ruhig und melancholisch, dass es dem einen oder anderen weiblichen Fan ein Tränchen in die Augen treiben dürfte, dann wieder so laut und präsent, dass jeder Anhänger auch nach einer 24-Stunden-Schicht hellwach ist. Ob mit Verstärker und Drumset oder nur mit Akustikgitarre, Piano und Gesang, die fünf Jungs können beides.

Half a Holiday ist am Sonnabend, 15. Juni, von 19 Uhr an im One, Steindamm 45, in Elmshorn zu sehen. Wer es besonders eilig hat, klickt auf das Facebook-Bandprofil.

www.facebook.com/halfaholiday