Tornesch

Panther Packaging in Tornesch will weiter investieren

Die Tornescher Unternehmensgruppe Panther Packaging, Hersteller von Papier, Verpackungs- und Displaylösungen aus Wellpappe für Waren, hat angekündigt, ein neues Investitionsprogramm aufzulegen.

Tornesch. Schon in den vergangenen Jahren hat das Unternehmen, das insgesamt sechs Standorte in Deutschland unterhält, für mehrere Millionen Euro neue Verarbeitungsmaschinen gekauft, ein Lager in Tornesch errichtet und die komplette Druckmaschine für das neue Werk in Wustermark angeschafft. In diesem Jahr konzentriert sich das Unternehmen darauf, neue Grundstücke zu kaufen und die bestehenden Gebäude in den Werken auszubauen, um mehr Raum für weitere Erzeugungs- und Verarbeitungsmaschinen sowie eine Verbesserung der innerbetrieblichen Logistik zu schaffen.

In den kommenden Jahren sollen etwa 90 Millionen Euro an verschiedenen Standorten investiert werden. Die größte Unsicherheit für die Zukunft sieht die Unternehmensgruppe in der Papiererzeugung. Stark steigende Energiekosten in Deutschland und die ausufernde Bürokratie würden sich als Standortnachteil für die deutsche Papierindustrie herauskristallisieren. Die Unternehmensgruppe sieht dadurch ein stärkeres Wachstum in Gefahr.

Positiv beurteilt Panther Packaging die Entwicklung der Mitarbeiterzahlen. Gruppenweit würden neue Mitarbeiter eingestellt und in die Ausbildung von Arbeitnehmern investiert. Momentan sind mehr als 100 Auszubildende in 16 unterschiedlichen Ausbildungsberufen in der Gruppe tätig. 1020 Mitarbeiter zählt das Unternehmen, davon sind etwa 400 in Tornesch angestellt.