Elmshorn

Lenk bleibt SPD-Fraktionschef

Elmshorner Genossen bestätigen ihre Führungsspitze und hoffen auf die Nachwahl am 23. Juni

Elmshorn. 15 von bisher 19 Wahlbezirken direkt gewonnen und mit Abstand stärkste Fraktion im Stadtverordnetenkollegium - die Elmshorner SPD ist mit dem Ergebnis der Kommunalwahl sehr zufrieden. Und die Zufriedenheit schlug sich während der konstituierenden Fraktionssitzung auch in Stimmen für die bisherige Fraktionsspitze nieder. Bei der Wahl zum Fraktionsvorsitzenden stimmten alle 15 Anwesenden für den Spitzenkandidaten zur Kommunalwahl, Ulrich Lenk. Mit dem gleichen Traumergebnis wurden die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dörte Köhne-Seiffert und der Schriftführer Arne Klaus in ihren Ämtern bestätigt. Mit jeweils 14 Ja-Stimmen wurden auch der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Detlef Witthinrich und die Fraktionsgeschäftsführerin Anna Rathmann wiedergewählt. "Ich freue mich sehr über dieses tolle Ergebnis für mich und mein Team, das gibt uns viel Rückenwind für den Start in die Wahlperiode", betont der alte und neue Fraktionsvorsitzende Lenk. Erst zu einem späteren Zeitpunkt werden die Beisitzerposten des Fraktionsvorstandes besetzt.

Das 20. und letzte Direktmandat wird am 23. Juni in einer Nachwahl vergeben, nachdem der ursprüngliche SPD-Kandidat Jürgen Wallbaum kurz vor dem Wahltermin am 26. Mai verstorben war. Die SPD schickt die 37-jährige biologisch-technische Assistentin Katerina Nassis-Klaus ins Rennen, die CDU kontert mit der 21-jährigen Friederike Driftmann. Die Elmshorner CDU, die vier Direkt- und neun Listenmandate erhielt, macht ihre konstituierende Sitzung am Donnerstag.