Halstenbek

Halstenbek: CDU holt 13. Mandat dank Losentscheid

Der Entscheid wurde wegen Rechtsfehlern wiederholt - Melanie Ludwig gewann erneut

Halstenbek. Auch der Wiederholungs-Losentscheid ergab dasselbe Ergebnis: Melanie Ludwig, CDU, holt das Direktmandat im Halstenbeker Wahlkreis 7 (Büchereiaußenstelle Krupunder). Am Freitag musste Bürgermeisterin Linda Hoß-Rickmann zum zweiten Mal Glücksfee spielen, nachdem die noch am Wahlabend erfolgte erste Losaktion von der Kommunalaufsicht beanstandet worden war.

Ausgangspunkt war die gleiche Stimmenzahl im Wahlkreis 7: Melanie Ludwig und der SPD-Kandidat Christoph Bittner konnten bei der Kommunalwahl je 121 Stimmen auf sich vereinigen. Daraufhin loste Hoß-Rickmann am Sonntagabend den Gewinner des Mandats aus. Es traf die CDU-Bewerberin. Doch schon am Montagmittag war sie ihr Mandat wieder los. Recherchen der Gemeinde hatten ergeben, dass die Verlosung erst nach der Überprüfung des Wahlergebnisses hätte erfolgen dürfen. Dafür ist der Gemeindewahlausschuss zuständig. Nachdem dieser nun am Freitag das offizielle Endergebnis festgestellt hatte, konnte die Bürgermeisterin zum zweiten Mal zur Tat schreiten.

Und erneut zog Linda Hoß-Rickmann den Namen von Melanie Ludwig, die an der Sitzung teilnahm und sich sichtlich freute. Damit bleibt es auch dabei, dass der künftige Gemeinderat 36 Mitglieder hat. 13 kommen von der CDU, jeweils zehn von SPD und Grünen sowie drei von der FDP. Wäre das Direktmandat an die SPD gegangen, hätten dem Gremium nur 33 Abgeordnete angehört. CDU, SPD und Grüne hätten jeweils einen Sitz eingebüßt.

Kein Wunder, dass SPD-Mann Christoph Bittner - er nahm an der zweiten Verlosung nicht teil - das abermalige Lospech sportlich gelassen aufnahm. "Es überwiegt die Freude, dass wir nun über zehn statt neun Mandate verfügen. Aber ein anderes Ergebnis hätten wir natürlich auch akzeptiert." Der Zugewinn von vier Prozent sei ohnehin für die SPD Ansporn genug, sich "noch intensiver für die Belange unserer Gemeinde einzusetzen". Bittner zieht jetzt über die Liste in den Gemeinderat ein. Er wird sich am Montag, wenn die SPD-Fraktion zur konstituierenden Sitzung zusammentrifft, wieder als Fraktionschef bewerben.

"Ich freue mich für Frau Ludwig. Erst war sie drin, dann wieder draußen. Schön, dass sie jetzt endgültig dem Rat angehört", sagt CDU-Fraktionschefin Kirsten Sajitz.