Kreis Pinneberg

"Jeder kann auf Transplantation angewiesen sein"

Zum Tag der Organspende wirbt Landrat Oliver Stolz dafür, sich mit dem Thema zu befassen und Informationsdefizite zu beheben

Kreis Pinneberg. Dieser Sonnabend, 1. Juni, ist der Tag der Organspende. Anlässlich des Aktionstages wirbt Landrat Oliver Stolz dafür, sich mit dem Thema Organspende auseinander zu setzen: "Organspende geht uns alle an. Jeder von uns kann einmal auf eine Transplantation angewiesen sein, egal ob jung oder alt", erklärt Landrat Oliver Stolz.

Viele Bundesbürger stehen der Organspende positiv gegenüber, oftmals gibt es aber noch ein Informationsdefizit, das Unsicherheiten auslöst. "Informieren Sie sich und treffen Sie eine Entscheidung: Für oder gegen eine Organspende. Eine Entscheidung zu Lebzeiten ist wichtig, um im Falle eines Falles nicht den Angehörigen diese schwierige Frage zu überlassen," betont Landrat Stolz.

Jeder Organspender sei ein potenzieller Lebensretter. "Für manche Menschen gilt nicht nur der im Pass vermerkte Geburtstag", sagt Stolz, "sie feiern jedes Jahr an einem weiteren Datum ihren 'zweiten' Geburtstag. Es ist der Tag, an dem sie mit einem neuen Herz oder einer neuen Lunge ein 'zweites' Leben beginnen konnte", so Stolz.

Durch den Skandal um den Handel mit Spenderorganen und die Unstimmigkeiten bei der Bevorzugung von Patienten sind die Spenderzahlen in Deutschland drastisch gesunken.

Weitere Informationen zur Organspende bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf der Internetseite www.organspende-info.de an. Dort können auch Organspendeausweise bestellt oder direkt ausgedruckt werden.