Tornesch

Familienspaß beim Kindervergnügen auf dem Mölln-Hof

Kinder für vergangene Zeiten zu begeistern, ist nicht immer einfach, vor allem wenn schon im Grundschulalter MP3-Player, Spielekonsolen und Handys für verlockende Abwechslung sorgen.

Tornesch. "Es ist schwierig. Ältere kommen gar nicht erst", gibt Lothar Kranz, Leiter des Mölln Hofs in Tornesch, zu. Mit dem "Kindervergnügen" versucht er gegenzusteuern: Am Sonntag, 2. Juni, können sich Jungen und Mädchen von 10 bis 17 Uhr rund um das volkskundliche Museum, Bockhorn 43, kostenlos austoben. Ob sie nun auf Stelzen stöckeln, das Glücksrad drehen, kegeln oder historische Märchenfilme sehen -dieser Museumsbesuch wird Drei- bis Zehnjährigen bestimmt im Gedächtnis bleiben. "Leider müssen wir in diesem Jahr auf den Fliegenden Teppich verzichten", bedauert Kranz. In den Vorjahren hatte ein Traktor die Kleinen auf einem großen Teppich über die Wiese hinter der historischen Kate gezogen. Diesmal verhindert der verregnete Mai das Vergnügen: Die Wiese ist zu nass. Als Entschädigung hält das Mölln-Hof-Team Süßigkeiten bereit. Erwachsene können sich derweil auf 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche historische Exponate aus Handwerk und Landwirtschaft ansehen.