Rellingen

SPD und Grüne lehnen Schröder als Rellinger Bürgervorsteher ab

In Rellingen bleibt es bei der absoluten Mehrheit der CDU, die alle zwölf Direktmandate gewann und einen Sitz mehr aufweist als SPD 7 (+2), Grüne 3 (unverändert) und FDP 1 (-1) zusammen.

Rellingen. "Wir freuen uns über unseren Zugewinn. Aber unser eigentliches Ziel, der CDU ihre Mehrheit abzujagen, haben wir nicht erreicht", so SPD-Ortschef Ulfert Martinsen. CDU-Ortschef Eckhard Schlesselmann, der trotz des Verlustes von einem Mandat mit dem Ergebnis zufrieden ist, kündigt dennoch eine Nachzählung an. "Unser 13. Mandat haben wir um fünf Stimmen verfehlt. Gleichzeitig haben wir 74 ungültige Stimmen, die wir überprüfen wollen." Ärger ist auch an anderer Stelle programmiert: SPD und Grüne kündigen an, den CDU-Kandidaten Dieter Schröder für das Amt des Bürgervorstehers abzulehnen zu wollen. "Wir sind mit diesem Vorschlag gar nicht einverstanden", so Martinsen. Und Grünen-Fraktionschef Konrad Wolf will gehört haben, dass auch viele in der CDU nicht darüber glücklich seien. Wolf: "Es wird in geheimer Wahl gewählt, mal sehen, ob er durchkommt."