Uetersen

Bunt statt braun - Uetersen bekennt Farbe gegen Rechts

Fünf Parteien laden ein zur Informationsveranstaltung am 22. Mai im Uetersener Hof

Uetersen. Die Kandidatur der NPD in Uetersen bei der Kommunalwahl am 26. Mai hat bei den anderen Parteien für Bestürzung gesorgt. Um ein Zeichen für Demokratie und vor allem für eine möglichst hohe Wahlbeteiligung zu setzen, haben führende Vertreter der fünf anderen kandidierenden Parteien - SPD, CDU, FDP, Grüne und die Wählergemeinschaft BfB - jetzt gemeinsam zur Informationsveranstaltung "Bunt statt braun" am Mittwoch, 22. Mai, von 19.30 Uhr an in die Gaststätte Uetersener Hof, Tornescher Weg 31, eingeladen.

"Da es die Fünf-Prozent-Hürde nicht mehr gibt, reichen bei einer niedrigen Wahlbeteiligung vielleicht 150 Stimmen aus, um ein Ratsmandat zu erwerben", sagte Bürgervorsteherin Heike Baumann bei einem Pressegespräch im Rathaus. Insofern sei es besonders wichtig, möglichst viele Uetersener für die Teilnahme an der Wahl zu mobilisieren. Die Bürgervorsteherin will alle Möglichkeiten aufzeigen, wie Wähler außer der üblichen Stimmabgabe votieren können - von der Briefwahl noch am Wahltag bis zum Wählen mit dem Personalausweis. Die Parteienvertreter kündigten zudem inhaltliche Statements zur Kandidatur der NPD an, die im Kreisgebiet nur in Uetersen und bei der Kreistagswahl antritt.