Leserbriefe an die Redaktion

Leserbriefe an die Redaktion

Mehr Mobilität nötig

23. April "Hier muss dringend Leben rein!"

Ich bin vollkommen Ihrer Meinung, aber es nützt alles nichts, wenn man zum Beispiel für die Fahrt mit einer Haltestelle mit der S-Bahn 1,40 Euro hinblättern muss (Thesdorf - Pinneberg).

Andere Städte, die wie unten erwähnt aus den HVV-Tarifen für 1,35 Euro diese Stadtkarte verkaufen, ermöglichen mit Sicherheit mehr Mobilität für weniger Geld. Einige Städte verzichten gezielt auf Parkgebühren, um ihre City attraktiver zu machen. In Pinneberg führt man immer mehr kostenpflichtige Parkplätze ein.

Anstatt Kosten für eine Armada von Aufpassern und für reparaturanfällige Parkuhren zu generieren, die sicher einer Kosten-Nutzen-Analyse nicht standhalten könnten, hätte man das Geld durch die Gewerbesteuern der beklagenswerten Pleite gegangenen Geschäfte einnehmen können.

Und ein wichtiger Aspekt ist nicht außer Acht zu lassen: Wir sind eine Kreisstadt ohne Kreisverwaltung.

Dies hat der Stadt den Todesstoß verpasst!

Dies, um nur einen Punkt aus der Reihe der Pleiten, Pech und Pannen Entscheidungen der Kreisverwaltung zu erwähnen, deren Folgen wir heute auszubaden haben.

HVV-Stadtkarte: gültig im Citygebiet von Buxtehude, Lüneburg und Stade sowie innerhalb Adendorf, Bad Bramstedt, Bad Oldesloe, Bad Segeberg, Geesthacht, Elmshorn, Mölln, Ratzeburg, Reinfeld, Schwarzenbek, Uetersen/Tornesch, Wahlstedt und Winsen (Luhe).

Adriana Schulz

Lob und Tadel

22. April "Flächendeckende Tempokontrollen vor Schulen und Kindergärten"

Es ist sehr sinnvoll, Radarmessungen vorzunehmen, um die Schwächsten zu schützen. Dafür zolle ich der Pinneberger Polizei großes Lob!

Leider steht dazu im krassen Gegensatz das Verhalten der Besatzung des kreiseigenen Blitzerbusses. O-text eines der Mitarbeiter: "Es muss sich lohnen!"

Der Bus steht fast ausschließlich an Punkten, wo durch Unachtsamkeit hohe Einnahmen garantiert sind, aber ein Unfallschwerpunkt definitiv nicht vorhanden ist.

Beispiel: Schenefeld, circa 30 Meter vorm Ortsende steht der Bus bequem auf dem Parkplatz des Kleingartenvereins und hat seine Messeinrichtungen an der Straße mit mitgebrachten Tannenzweigen kreativ getarnt.

Michael Björnson

Die Zuschriften geben die Meinung der Einsender wieder. Kürzungen vorbehalten.

Schreiben Sie an pinneberg@abendblatt.de oder per Post an das Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Pinneberg, Lindenstraße 30, 25421 Pinneberg