Helgoland

Tägliche Winterverbindung für 2013/14 kommt noch zu früh

Helgolands Bürgermeister und der Tourismusdirektor einig

Helgoland. Der Forderung des Helgoländer Hoteliers Detlev Rickmers nach einer täglichen Schiffsanbindung vom Festland an die Insel (das Abendblatt berichtete) zwecks Belebung des Wintergeschäftes in der Zeit von November bis März stehen Tourismusdirektor Klaus Furtmeier und Bürgermeister Jörg Singer zurückhaltend gegenüber. Nach ihren Aussagen gebe es auf dem heutigen Schiff, das Helgoland derzeit während der Wintersaison montags, mittwochs, freitags und sonnabends von Cuxhaven jeweils ab 10.30 Uhr aus ansteuert und dienstags, donnerstags (beide 10 Uhr), freitags (16 Uhr) und sonntags (13 Uhr) die Rücktour antritt, ausreichend Kapazitäten für Passagiere. Zumal das Schiff bei Bedarf, wie um die Weihnachtstage und um den Jahreswechsel herum, teilweise auch täglich fährt.

Bürgermeister Singer geht davon aus, dass sich in den kommenden Jahren aufgrund der guten Insel-Entwicklung im Tourismus, in der Forschung sowie im Offshore-Bereich die Frequenz der Anbindung ganz von selbst ausweiten werde. Insgesamt investiert Helgoland in den nächsten Jahren über 50 Millionen Euro in die Modernisierung und damit in die Attraktivität ihres Inselstandortes. "Und wir haben Rückenwind", so Klaus Furtmeier, "gegenüber der letzten Wintersaison 2011/2012 sind die Fahrgastzahlen von 15.500 auf 18.300 angestiegen." Bei der aktuellen Fahrgastkapazität des Winterschiffes sei noch viel Luft nach oben, nämlich mindestens 200 zusätzliche Gäste pro Überfahrt.

Furtmeier und Singer sehen das Wintergeschäft auf einem guten Weg. In Zusammenarbeit zwischen dem Beherbergungsgewerbe, der Wirtschaft, dem Einzelhandel wie auch großen Teilen der Bevölkerung und der Kurverwaltung sei es im Laufe der vergangenen Jahre gelungen, eine "veritable Wintersaison zu etablieren".

Zudem halten die kleineren Betriebe einen Marktanteil im Winter von etwa 65 Prozent bei den Übernachtungsgästen. So seien beispielsweise in der Wintersaison 2005/2006 von Anfang November bis Ende März genau 12.065 Gäste auf die Insel gekommen, in der aktuellen Wintersaison 2012/2013 bis 31. März dagegen 19.200 Gäste. Das entspreche einem Plus von 59 Prozent, sagte Helgolands Tourismusdirektor Furtmeier.