Wedel

Räuber verletzt Angestellte bei Überfall in Wedel

Mitarbeiterin von Goldgeschäft setzt sich mit Reizgas zur Wehr. Täter entkommt ohne Beute

Wedel. Nach einem Raubüberfall am helllichten Tag mitten in der Wedeler Innenstadt sucht die Polizei nach einem etwa 1,75 Meter großen Mann. Der Kriminelle hatte am Freitag kurz nach 9 Uhr das Geschäft "Goldjungs" an der Bahnhofstraße überfallen. Bei einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen dem Räuber und einer Angestellten der An- und Verkaufsstelle für Gold und Schmuck wurde die 31 Jahre alte Frau verletzt. Der Täter konnte ohne Beute entkommen.

Wie die Kriminalpolizei berichtete, hatte der mit einer Sturmhaube maskierte Mann die 31-Jährige mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert. Der Täter warf der Angestellten einen Beutel zu. Die Frau jedoch setzte sich zur Wehr und sprühte Reizgas gegen den Räuber. Der Mann warf einen Stuhl nach der 31-Jährigen, verletzte die Frau dabei und flüchtete dann aus dem Laden. Vermutlich lief der Mann in Richtung Spitzerdorfstraße. Das Opfer musste auch wegen eines Schocks ärztlich behandelt werden.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung im Wedeler Stadtgebiet ein, bei der auch ein Suchhund eingesetzt wurde. Der Täter aber konnte unerkannt entkommen. Es soll sich um einen Mann mit grau-blauen Augen und auffällig hellen Augenbrauen handeln. Er trug bei der Tat unter anderem einen dunklen Kapuzenpulli mit heller Kapuze und eine dunkle Hose.

Hinweise von Zeugen nehmen unter Telefon 04101/2020 die Ermittler der Kriminalpolizei Pinneberg entgegen.