Kindernachrichten

Erster Helikopter hatte Pedale

Einen Helikopter mit seinen riesigen Rotorblättern und seiner spannenden Technik einmal aus der Nähe zu betrachten - davon träumen viele Kinder und Jugendliche.

Im Kreis Pinneberg könnt ihr das zum Beispiel auf dem Flugplatz Uetersen in Heist erleben. Dort werden Kunden nicht nur Rundflüge angeboten. Wer als Erwachsener genug Geld mitbringt, kann sich auch selbst als Pilot ausprobieren.

Die Bezeichnung Helikopter setzt sich aus zwei altgriechischen Begriffen zusammen: "hélix" steht für "Windung" oder "Spirale", "pterón" bedeutet "Flügel". Der weltberühmte Gelehrte Leonardo da Vinci begeisterte sich schon im 15. Jahrhundert für das Flugobjekt. Er machte sogar erste Zeichnungen eines Helikopters.

Der erste Flug eines bemannten Helikopters gelang einem Franzosen. 1907 hob Paul Cornu mit seinem 260 Kilogramm schweren Hubschrauber, der wegen seiner Konstruktion auch "fliegendes Fahrrad" genannt wurde, 20 Sekunden senkrecht vom Boden ab. Die Rotorblätter wurden mit Pedalantrieb bewegt. Seitdem wurde die Bauweise der Fluggeräte stetig verbessert. Heutzutage werden Helikopter aufgrund ihrer Fähigkeit, auch in unwegsamem Gelände starten und landen zu können, für viele Notfalleinsätze verwendet. Zum Beispiel beim Rettungsdienst, beim Militär oder bei der Polizei.