Pinneberg

Pinneberger stimmen sich auf Summer Jazz ein

Viertägiges Festival ab dem 8. August in der City. Pianistin Anke Angel als ein Top-Act

Pinneberg . Das viertägige Open-Air-Musik-Festival in Pinneberg, der Summer Jazz, lockt seit vielen Jahren regelmäßig Tausende Menschen in die Kreisstadt. So wird es auch bei der 18. Auflage der Veranstaltung vom 8. bis zum 11. August wieder sein. Wie der Vorstand des Fördervereins jetzt berichtete, lautet das Summer-Jazz-Motto diesmal "Jazz & Vocals". Bands, Chöre und A-capella-Gruppen sind aufgefordert, mit mehrstimmigem Gesang in Pinneberg zu glänzen.

Der Vereinsvorstand kündigte für Freitag, 9. August, den Auftritt der in den Niederlanden geborenen Boogie-Woogie-Pianistin Anke Angel als einen der sogenannten Top-Acts des Festivals an. An den vier Tagen werden bis zu 50 Bands und Solisten auf mehreren Open-Air-Bühnen in der Fußgängerzone auftreten.

Das Publikum kann wie gehabt alle Konzerte unter freiem Himmel kostenlos erleben, ist aber aufgefordert, das Festival mit dem Kauf eines Summer-Jazz-Pins zu unterstützen. Unter Fans haben einige frühere Pins hohen Sammlerwert. In diesem Sommer gibt es einen Anstecker in Form eines Mikrofons.

Bislang liegen dem Förderverein mehr als 230 Bewerbungen von Interpreten aus vielen Ländern vor. Außer Profis spielen beim Summer Jazz immer auch Amateurbands und Nachwuchs-Künstler auf, letztere messen sich in einem Wettstreit. Bearbeiten wird die Anfragen der musikalische Leiter Ralph Kricke. Das natürlich zusammen mit Günter Kleinschmidt als "Mr. Summer Jazz".

Kleinschmidt wurde jetzt bei der Hauptversammlung des Fördervereins einstimmig im Amt als 1. Vorsitzender bestätigt. 2. Vorsitzender bleibt Herbert Hoffmann.