Kreis Pinneberg

Kreisjägermeister warnt vor steigender Unfallgefahr

Wenn in der Nacht zum Ostersonntag die Uhren um eine Stunde vorgestellt werden, beginnt für Autofahrer eine gefährliche Zeit. Weil der morgendliche Berufsverkehr dann wieder in der Dämmerung rollen wird, erhöht sich die Gefahr von Wildunfällen. Davor warnt auch Kreisjägermeister Wolfgang Heins aus Lutzhorn: "Rehe sind besonders gefährdet, weil sie auf der Suche nach Nahrung in die offene Landschaft ziehen. Reste von Streusalz an den Randstreifen der Straßen ziehen das Wild besonders an." Polizei und Jäger rufen die Autofahrer für die kommende Zeit zur besonders vorsichtigen Fahrweise in wildreichen Gebieten des Kreises Pinneberg auf.