Wedel

Wedeler Ratsmitglieder schnüren am 21. März ein Sparpaket

Sparen, sparen und noch einmal sparen. Auch die kommende Wedeler Ratssitzung am Donnerstag, 21. März, steht ganz im Zeichen der Haushaltskonsolidierung.

Wedel . Angesichts von eingebrochenen Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von 18 Millionen Euro und einem strukturellen Defizit von 4,5 Millionen Euro haben Politiker und Verwaltungsmitarbeiter ein Maßnahmenpaket geschnürt, das am Donnerstag, 21. März, auf den Weg gebracht werden soll. 36 Seiten lang ist die Liste der zahlreichen Einsparungen und der Preiserhöhungen, die am Ende der Stadt Wedel drei Millionen einbringen sollen.

So müssen sich die Wedeler auf Folgendes einstellen: Die Straßenreinigungs- sowie die Straßenausbaubeiträge sollen erhöht werden. Bei der Musikhochschule, VHS und der Stadtbücherei gehen die Gebühren kräftig aufwärts, die Einführung von Parkgebühren zum Beispiel an der Bahnhofstraße oder an der Elbe soll der Stadt 780.000 Euro pro Jahr einbringen. Zudem müssen viele soziale und kulturelle Einrichtungen in der Stadt mit Zuschusskürzungen rechnen.

Es wird bei der Sport- und Kulturförderung weniger Geld verteilt. Auch im Wedeler Rathaus rotiert der Rotstift. 2014 und 2015 soll die Verwaltung jeweils 200.000 Euro im Bereich Personal einsparen. So sieht der Vorschlag aus, über den die Politiker im Ratsaal von 19 Uhr an entscheiden müssen.

Auf der Tagesordnung stehen zudem zwei Bauprojekte. 38 Eigentumswohnungen sollen an der Schauenburger Straße und 105 Wohnungen neben der Sporthalle am Redder gebaut werden.

( (krk) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg