Halstenbek

Wegen ein paar Coladosen Kassierer mit Messer angegriffen

Die Polizei hat am Sonntagabend einen Raub aufgeklärt und auch gleich den Täter geschnappt.

Halstenbek. Der 26 Jahre alte Mann aus Halstenbek hatte zuvor im Shop einer Tankstelle Getränke gestohlen und den Kassierer mit dem Messer bedroht. Eine groß angelegte Fahndung, an der sich zahlreiche Streifenwagen beteiligten, führte zum Erfolg: Polizisten stellten den Täter schließlich auf der Straße Am Bahnhof und nahmen ihn vorläufig.

Der dreiste Täter war am Abend in der Shell-Tankstelle an der Hartkirchener Chaussee aufgetaucht, schnurstracks auf den Getränkestand zugegangen und mit mehreren Coladosen in der Hand wieder nach draußen gegangen, ohne zu bezahlen. Der Kassierer lief ihm hinterher und stellte den Dieb zur Rede. Dabei kam es zu einem Wortgefecht zwischen dem 21 Jahre alten Angestellten und dem Täter, bis dieser plötzlich ein Messer zückte und den Kassierer attackierte. Geistesgegenwärtig wich der Angestellte aus, sodass er unverletzt blieb. Der Täter konnte flüchten, und das Opfer alarmierte de Polizei.

Wegen der guten Personenbeschreibung und weiterer Zeugen, die den Täter an der Bahnunterführung gesehen hatten, gelang es den Beamten schließlich, den Täter zu stellen. Weil der Räuber das Messer vor sich hielt, in Angriffshaltung verharrte und apathisch auf die Beamten wirkte, mussten sie ihm mit dem Schlagstock das Messer aus der Hand schlagen. In seiner Wohnung fand die Polizei ein weiteres gefährliches Messer. Da mit dem Festgenommen kein Gespräch möglich und sein Blick völlig leer war, geht die Polizei davon aus, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Außerdem roch er nach Alkohol. Die Polizei nahm ihn mit auf die Wache und ließ ihn in einer Zelle übernachten.

( (bf) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg