Kreis Pinneberg

Landrat macht Jugendlichen Lust auf Kommunalwahl

Der Kreis Pinneberg will Schülern die Politik vor der Haustür näherbringen

Kreis Pinneberg. Der Kreis Pinneberg bietet Klassen ab Jahrgangsstufe 9 im Vorfeld der Kommunalwahl am 26. Mai eine Vortragsreihe an. Im Rahmen einer 90minütigen Unterrichtseinheit (zwei Schulstunden) erläutern Vertreter der Kreisverwaltung Ziele und Aufgaben von Kommunalpolitik und informieren über die anstehende Kommunalwahl. Schulen können sich bei unter 04121/45 02 44 03 oder per E-Mail m.trampe@kreis-pinneberg.de anmelden.

"Eine sinkende Wahlbeteiligung ist leider kein neues Phänomen, sondern ein langfristiger Trend", sagt Landrat Oliver Stolz. "Gerade bei den kommunalen Wahlen ist ein sinkendes Wahlinteresse erkennbar. Analysen zeigen, dass die Wahlbeteiligung von potenziellen Erstwähler noch mehr sinkt, als im Durchschnitt". So habe die Beteiligung 1994 noch bei 70,5 Prozent gelegen. Bei der Kommunalwahl 2008 seien weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten zur Wahl gegangen.

"Kommunalpolitik ist spannend und Entscheidungen haben direkten Einfluss auf das Leben vor der Haustür. Viele Jugendliche sind sich der Bedeutung der Kommunalpolitik nicht bewusst. Mit der Vortragsreihe wollen wir den Erstwählern die Aufgaben der Kommunen vorstellen und Lust auf die Wahl im Mai machen", sagt Stolz. "Das hohe Engagement der ehrenamtlichen Politiker hat eine hohe Wahlbeteiligung verdient und wir hoffen natürlich, einige Erstwähler nutzen unsere Initiative, um sich danach auch direkt über die inhaltliche Arbeit der Kommunalpolitiker und deren Programme für die kommende Wahlzeit zu informieren."

Den Schülern wird eine Mischung aus Vorträgen und Mitmachaktionen geboten. Inhaltlich werden die Aufgaben und Ziele der Kommunalpolitik, die Strukturen der kommunalpolitischen Gremien erläutert sowie das Wahlsystem und der Ablauf der Wahl erklärt. Organisiert und Durchgeführt wird die Vortragsreihe von der Pressestelle des Kreises Pinneberg.