Pinneberg

Ausschuss Pinneberg berät über künftigen Schulstandort

Im Schulausschuss der Stadt Pinneberg geht es am Donnerstag, 7. März, um die Zukunft der in Teilen sanierungsbedürftigen Grund- und Gemeinschaftsschule (Gugs) an der Richard-Köhn-Straße.

Pinneberg . Es geht für die Schulpolitiker in öffentlicher Sitzung um die grundsätzliche Frage, ob die Gugs am jetzigen Standort saniert oder in Form eines Neubaus an einen anderen Standort verlegt wird. Im Gespräch ist ein Standort in der "Parkstadt Eggerstedt", also auf dem Kasernengelände, das inzwischen der Stadt gehört.

Gugs-Schulleiter Thomas Gerdes, der jüngst mit Politikern von CDU und SPD scharf ins Gericht gegangen war, glaubt nicht mehr an diese Variante. Vor allem die SPD habe Eltern und Lehrern den Eindruck vermittelt, dass der Neubau auf dem Kasernenareal machbar sei. Jetzt, aber, so Gerdes weiter, habe die Stadt entschieden, den für Bildung vorgesehenen Sektor an den Verein Wabe zu verkaufen: "Nun wird der Platz kaum für einen Neubau der Gugs ausreichen." Der Schulausschuss tagt von 18.30 Uhr an im Rathaus, Bismarckstraße.