Elmshorn

Raserei kostet zwei Motorradfahrer den Führerschein

Polizei erwischt Biker in der A 23-Baustelle bei Horst/Elmshorn

Horst/Elmshorn. Die Polizei hat zwei Motorrad-Raser auf der Autobahn 23 erwischt. Dort waren Beamte am Dienstag mit einem zivilen Videofahrzeug unterwegs und dokumentierten das lebensgefährliche Fahrverhalten der beiden Biker, die offenbar die Kälte mit heißen Geschwindigkeiten kompensieren wollten. Tatort war die Baustelle, die auf Höhe der Abfahrt Horst/Elmshorn beginnt und bis Lägerdorf andauert.

In diesem Bereich gilt Tempo 80. Das störte einen Mann aus einer kleinen Gemeinde in der Nähe von Itzehoe wenig. Er raste mit Tempo 156 über die Asphaltpiste und bemerkte das Verfolgerfahrzeug nicht. Wenig später überholte er auf der Landstraße mit 152 Kilometer pro Stunde mehrere Fahrzeuge. Der Mann erhält nun ein dreimonatiges Fahrverbot sowie vier Punkte in Flensburg. Zudem muss er aufgrund der beiden Geschwindigkeitsübertretungen 780 Euro bezahlen.

Eine ähnliche Strafe erwartet einen 28 Jahre alten Motorradfahrer, der ebenfalls aus dem Kreis Steinburg stammt. Er wurde in besagter Baustelle mit Tempo 178 gefilmt - und zwar nach Abzug der Toleranz. Offenbar wollte der junge Mann ausprobieren, was alles in seiner Maschine steckt. Er hatte das Motorrad unmittelbar vor Antritt der Fahrt gekauft. Fahren wird er seine Neuerwerbung in nächster Zukunft nicht mehr können.

Er muss nun für drei Monate auf seinen Führerschein verzichten. Seine Raserei muss er mit vier Punkten im Verkehrszentralregister in Flensburg und einer Geldbuße von 680 Euro teuer bezahlen. Auto- und Motorradfahrer sollten auf der Hut sein: Das Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Pinneberg wird auch in den kommenden Tagen Kontrollen mit dem zivilen Videofahrzeug machen.