Schenefeld

Nach schwerem Unfall sucht Polizei weiter fünften Mitfahrer

Von dem fünften Beteiligten, der nach dem schweren Unfall wahrscheinlich verletzt geflohen ist, fehlte auch am Montag noch jede Spur.

Schenefeld. Laut Polizei waren die fünf Hamburger Partygänger nach einer durchlebten Nacht um 6.30 Uhr auf dem Weg zu einem Bekannten in Schenefeld. Es sollte weiter gefeiert werden. Doch dort kamen sie nie an. Die Fahrt endete an einem geparkten Transporter, gegen den die 23 Jahre alte Luruperin den Opel Corsa ungebremst lenkte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Sprinter mehrere Meter nach vorn geschleudert. Die Insassen wurden zum Teil schwer verletzt. Die Art der Verletzung deutet daraufhin, dass sie nicht angeschnallt waren. Am Montag schwebte keiner mehr von ihnen in Lebensgefahr. Am Opel entstand ein Totalschaden, der Schaden am Sprinter schätzt die Polizei auf etwa 5000 Euro. Blutuntersuchungen sollen Aufschluss geben, inwieweit Alkohol und Drogen im Spiel waren.