Die Grünen wollen Ortsverband in Barmstedt gründen

Barmstedt. Der weiße Fleck auf der Kreiskarte soll endlich grün werden, hofft der Kreisverband der Grünen. Denn als einzige Stadt im Kreis Pinneberg gibt es in Barmstedt keinen Ortsverband der grünen Partei. Das soll sich am Sonnabend, 2. Februar, ein für allemal ändern, hofft die Bundestagsabgeordnete Valerie Wilms, die als Kreisvorsitzende schon einmal 2008 diesen Versuch, allerdings vergeblich, startete. Nun hat sie mit dem Barmstedter Claus-Peter Jessen Mitstreiter gefunden, die am ersten Sonnabend im Februar um 16 Uhr in der Alten Gerberei in der Kampstraße 4 den Ortsverband ins Leben rufen wollen. "Das grüne Potenzial ist groß in Barmstedt", glaubt Jessen. Bei der Landtagswahl 2012 wählten 518 Barmstedter grün. Das waren 11,7 Prozent der Wählerschaft. "Für uns ist es wichtig, in Barmstedt Fuß zu fassen", sagt Valerie Wilms. Auch dort soll der Bundestagswahlkampf im Herbst für die Grünen unterstützt werden. Für die Kommunalwahl im Mai bräuchten die Grünen in Barmstedt zehn Direktkandidaten.