Schüler machen Zeitung

Rheuma ist eine schwere Krankheit

Rheuma wird oft als Volkskrankheit bezeichnet oder als Zipperlein verharmlost. Dabei ist Rheuma eine schwerwiegende Krankheit. Das gilt besonders für Kinder, die sich mitten in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung befinden. Rheuma ist ein Oberbegriff für chronisch-entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates. Im engeren Sinne versteht man darunter die chronische Polyarthritis, die häufigste der entzündlich-rheumatischen Erkrankungen.

Bei Kinderrheuma handelt es sich jedoch nicht um dieselben Erkrankungen wie bei Erwachsenen. Die Krankheitsbilder, die Diagnose, Krankheitsverlauf und Therapie unterscheiden sich.

Allein in Hamburg und im Hamburger Umland sind offiziell 1000 Kinder und Jugendliche von der Krankheit betroffen. In Deutschland ist etwa jedes 500. Kind erkrankt. Die Hamburger Elterninitiative rheumakranker Kinder e.V. ist eine Gruppe von Eltern betroffener Kinder, die sich im Dezember 1997 zusammengeschlossen hat.

Infos zur Krankheit und auch zur Therapie gibt es im Internet unter www.kinder-rheuma.de und unter www.kinder-rheumastiftung.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg